Buchrezension zu: "Simon Brand. Hüter der Welt - Ghosting"


Simon Brand, Hüter der Welt - #Ghosting
von Michael Bahn

(Unbezahlte Werbung – Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt)


Daten & Fakten:

Verlag: Books on Demand (BoD)
Seiten: 251
Erscheinungsjahr: 2019
Preis: 9,99 Euro (Taschenbuch)

Inhalt:
Simon Brand ist 17 und will eigentlich nur seinen besten Freund, der weggezogen ist und sich seit Simons Outing irgendwie komisch verhält, in dessen kleinem Dorf besuchen, als er sich plötzlich mitten im Chaos wiederfindet. Ein wildfremder Mann erzählt ihm im Zug, er sei der Hüter der Welt und plötzlich fängt sein Handy auch noch an zu quatschen. Und wieso verhält sein bester Freund Marten sich so seltsam und abweisend? Simon muss akzeptieren, dass die Welt nicht so ist wie sich scheint und dass hier dunkle Kräfte am Werk sind.






Zum Buchcover:
Das Buchcover hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen, aber wer mich kennt weiß natürlich, dass ich da sowieso nicht viel draufgebe. Die Farben und abstrakte Kunst sind etwas verwirrend, passen aber irgendwie auch zu dem Chaos, was Simon erlebt. Ich finde es passend!

Zum Buch:
Ich fands toll! Es war irgendwie mal was anderes und es werden unfassbar wichtige Themen aufgegriffen. Zunächst ist der Schreibstil von Michael Bahn etwas gewöhnungsbedürftig, weil zwischendurch immer wieder Hashtags benutzt werden und die wörtliche Rede nicht in Anführungszeichen steht. Deshalb ist es manchmal etwas verwirrend, weil man erst kurz überlegen muss, wer jetzt gerade spricht. Das fand ich wiederum aber auch total spannend, weil man das so eben nicht kennt und es einfach total special war. Und die Hashtags, Leute. Ich musste ständig schmunzeln! Teilweise waren die einfach SO witzig und ich dachte mir, ich würde einfach genau die gleichen für diese Situation benutzen. Auch Simons Liebe zu Sheryl Crow fand ich total amüsant und er hat mich dabei irgendwie an Riccardo Simonetti und seine Liebe zu Britney Spears erinnert.

Inhaltlich fand ichs auch sehr spannend. Man kann sich sehr gut in Simon reinversetzen, er muss mit vielen Dingen kämpfen, die auch ich in meiner Pubertät erlebt habe. Ich habe zwar kein Outing hinter mir, konnte aber sehr gut nachvollziehen, wie Simon sich dabei gefühlt haben muss und wie viel Überwindung ihn das gekostet hat. Ich finde es sehr wichtig, dass in Büchern/den Medien/Filmen etc, mehr über Homosexualität gesprochen wird. Ich hoffe auch, dass dieses Buch manchen Menschen Mut geben kann. Die Beziehung zwischen N.I.N.I und Simon hat mir super gut gefallen, es war authentisch und man musste ständig schmunzeln. Auch die Aufteilung zwischen der Lichten Welt und der Dunkelheit war interessant, vor allem die dunkle Welt war gut durchdacht und ich fand es beeindruckend, wie gut gewisse Details ausgearbeitet waren, wie z.B. das Zeitphänomen. Außerdem habe ich mich natürlich ein bisschen in Ing verliebt, auch wenn er (hoffe ich) schwul und in Simon verliebt ist, denn ich würd mir nichts mehr wünschen als die beiden zusammen in einem weiteren Teil! Die Story gibt unheimlich viel Stoff für weitere Geschichten und ich bin mir sicher, dass es dann genauso spannend wird. 

Fazit:
Das Buch greift wichtige Themen auf, ist spannend und vor allem witzig. Simon ist ein unfassbar sympathischer Charakter und ich glaube vor allem Jungs würde das Buch unfassbar gut gefallen. Ich habe es sehr gerne gelesen und würde mich freuen, wenn es nicht bei diesem Teil bleibt.
Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen.

Weitere Informationen zum Buch findet ihr hier: https://die-theatrale.de/2019/06/03/simon-brand-hueter-der-welt-ghosting/

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Reihenrezension zu "Save me, Save you, Save us"

Buchrezension zu "Neon Birds"

Ich schreibe ein Buch!